Kurzer Einblick in die Themen

 

Machtkämpfe der Kinder

Inhaltlich geht es um die alltäglichen Machtkämpfe, zu denen uns Kinder gene mal herausfordern.

Im gewissen Maße sind diese normal und gesund. Was aber ist, wenn diese Konfliksituationen sich häufen und wir daran erschöpfen?

Dipl. Pädagoge Thomas Rupf möchte auf eine humorvolle Art Möglichkeiten aufzeigen, den alltäglichen Machtkämpfen gelassener zu begegnen.

Es geht nicht um die perfekte Erziehung.

Ziel ist es für sich selbst geeignete Wege zu finden, diese Situationen geschickt zu meistern und den Kindern eine Orientierung zu geben.

 

Der kleine Wutzwerg ist am Werk

Schreien, Kreischen, Bocken - all diese Symptome lassen nur eine Diagnose zu: Der kleine Wutzweg ist am Werk.

  • Was tun, wenn mein Kind schon wieder bockt?
  • Was geht im Kopf eines wütenden Kindes vor?
  • Warum sind Aggressionen so wichtig?
  • Wie kann ich gelassen darauf reagieren und wie gehe ich mit meiner Wut um?

Referent Dipl. Pädagoge Thomas Rupf möchte auf humorvolle Art aufzeigen, wie wir geschickt mit den kindlichen Aggressionen umgehen ohne dabei zu erschöpfen.

 

Klassische Erziehungsfallen

"Hilfe die Na gut - Falle - wie komme ich da wieder raus?"

Der Vortrag beschreibt in vielen kleinen Anekdoten auf lustige Art und Weise klassische Erziehungsfallen, die uns beim „Grenzen setzen“ oft das Leben schwer machen.

Perfekt sein zu wollen, ist ein Kampf gegen Windmühlen - wir werden diesen Kampf immer verlieren, da Perfektion eine Illusion ist. Erschöpfung ist die Folge.

Dipl. Pädagoge Thomas Rupf möchte auf unterhaltsame Art aufzeigen, wie wir die Erziehungsfallen geschickt meistern.

 

 

"Ein Monster ist unter meinem Bett" - der Umgang mit Kinderängsten
Kinder können große Ängste haben - größer und öfter als wir glauben. Uns fällt es oft schwer, diese Ängste zu erkennen, die Ursachen zu durchschauen und effektive Mittel zu ergreifen.
Wir möchten den Kindern schnell helfen, fühlen uns aber oft ratlos. In diesem Vortrag geht es darum, den Ängsten gelassener zu begegnen und Lösungen zu finden. Es darf hierbei auch wieder mal gelacht werden.